Die Auswegslosigkeit
die sie spüren,
die Sinnlosigkeit des Alltags
mit dem sie nicht klarkommen,
die Unfähigkeit zu weinen,
weil schon zuviele Tränen
vor langer Zeit vergossen worden sind,
das Gefühl
so viele Schmerzen erlitten zu haben,
daß man regelrecht gefühllos geworden ist,
kann manchmal dazu führen,
daß man
sich selber verletzt,
um zu spüren,
daß man noch am Leben ist.
Der Schmerz des Augenblicks
Macht einem das eigene ICH bewußt
und ruft Erinnerungen herbei
an Gefühle,
die man längst verschüttet glaubte.

© by Freyja Thorulfsdottir