Richey James Edwards
 

Gitarrist

 

Richey wurde am 22. Dezember 1967 geboren. Er war bei seiner Großmutter aufgewachsen und blieb dort auch bis zum Alter von 13 Jahren. Seine Eltern sahen sich einfach nicht in der Lage, für ihn zu sorgen.

Wenige Jahre später wurde er zum Mitglied der Band "The Manic Street Preachers". Während dieser Zeit war Richey schwer alkoholkrank und litt an Magersucht. Weiters hatte er schwere Depressionen, und er verletzte sich auch selbst. Am 15. Mai 1991 schnitt er sich mit einer Rasierklinge "4 Real" in den Unterarm. Die Wunde benötigte 17 Stiche, die während eines Interviews erfolgten. Am nächsten Tag entschuldigte er sich für sein Verhalten.

Im Jahre 1993 fing er an, glühende Zigaretten auf seinen Armen auszutöten. Weiters tauchte er im April 1994 bei einem Konzert in Bangkok mit aufgeschnittenem Brustkorb auf. Er fügte sich die Schnitte mit einer Klinge zu, die ihm ein Fan geschickt hatte. Im Juli 1994 wurde er schließlich in eine Rehabilitationsklinik eingewiesen, in der er auch für 10 Wochen blieb.

Am 1. Februar 1995 verließ er das Embassy Hotel und verschwand kurz darauf. Er wurde kurz darauf als vermisst gemeldet. Sein Auto wurde an der Severn Brücke gefunden; ein berüchtigter Ort für Selbstmörder. Doch man fand ihn dort nicht.

Von diesem Tag an wurde von Richey nie wieder etwas gesehen oder gehört.

"Wenn ich mich selbst verletze, fühle ich mich besser. All die kleinen Dinge, die mich gerade noch gestört haben, erscheinen dann so unwichtig, weil ich mich in diesem Moment einfach nur noch auf den Schmerz konzentriere. Ich bin kein Mensch, der seine Schmerzen hinausschreien kann. Es ist meine einzige Möglichkeit."